News und Newsletter.
Immer informiert.

Hier werden Sie ständig informiert über aktuelle Themen sowie über Messen, Events, Produkte und Angebote. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren Sie doch den kostenlosen Newsletter von nkt cables.

 

 

 

Wir packen es an:
Mit noch mehr Servicequalität und Kundensupport.

Den Ansprüchen unserer Kunden nicht nur zu genügen, sondern sie – immer wenn möglich – zu übertreffen, war für uns Grund genug, uns neu aufzustellen. Deshalb stehen wir unseren Kunden ab sofort mit noch längeren Beratungszeiten am Standort Nordenham zur Verfügung und bieten dazu eine deutlich höhere Warenverfügbarkeit.

10 Stunden am Tag für Sie da.
Mit neuen Servicezeiten – von montags bis donnerstags von 7 bis 17 Uhr und freitags von 7 bis 15 Uhr – sind wir ab sofort noch länger und besser erreichbar. Damit stehen unsere Ansprechpartner in Nordenham ihren Kunden an den meisten Arbeitstagen der Woche durchgehend 10 Stunden am Tag zur Verfügung.

Der neue Express-Service. Die schnelle Lösung für dringende Fälle!
Für Ihre zeitkritischen Anfragen bieten wir ab sofort den neuen 48h-Service für Notfall-Produkte ab Lager. Damit finden Sie, unabhängig von der aktuellen Kapazitätslage, jederzeit kurzfristige Unterstützung. Die Auslieferung der Kernprodukte unseres Sortiments erfolgt bei einer Bestellung bis 15.00 Uhr innerhalb von 48 Stunden in ganz Deutschland.

Ihre Ansprechpartner – für Sie immer gut aufgestellt.
Je nach Anliegen finden Sie in unserem Kundensupport in Nordenham Ihren persönlichen Ansprechpartner!

 

Informationsflyer jetzt ansehen!

nkt cables auf der Traditionsmesse »Husum Wind«.

Nur wenige Messeevents können auf ein so treues Publikum und auch auf so verlässliche Aussteller zählen wie die seit mehr als 25 Jahren stattfindende „Husum Wind“. Unter dem vielsagenden Motto „Willkommen Zuhause“ wurde in Husum vom 15. bis 18. September dieses Windanlagen-Treffen wieder zelebriert.

Mehr als 20.000 Besucher konnten Neuheiten und Weiterentwicklungen von 651 Ausstellern begutachten. Einer davon: nkt cables, in der Halle 2 mit 48 m² und den Themen Seekabel, Mittelspannungskabel und -garnituren, Übergabeschrank und dem Netzüberwachungssystem VALCAP.

Highlights waren das Thema „Lange Längen“, mit dem wir uns im Seekabelbereich von unseren Mitbewerbern abheben, und eine neue Mittelspannungsmuffe, deren einfache Montage direkt am Stand demonstriert wurde.

Mehr als 500 Besucher konnten wir in den vier Messetagen auf dem Stand zählen und weit mehr als 100 konkrete Anfragen notieren.

Ein Nordlicht im Rheinland – Besuch von
Schleswig-Holsteins Energiewendeminister.

Seine Sommertour nutzte Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck für einen Besuch beim Kölner Kabelwerk f2c. „Wir sind das einzige Seekabelwerk im Binnenland, arbeiten aber genauso produktiv und kosteneffektiv wie ein Unternehmen an der Küste“, erklärte Detlev Waimann, der zur Geschäftsführung des Kabelherstellers gehört.

nkt cables eröffnete 2010 die neue Kabelfabrik in Köln und ist damit erfolgreich ins Offshore-Windparkgeschäft gestartet. nkt cables hat bereits für zwölf Offshore-Windparkprojekte in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden die Kabel geliefert und davon die Hälfte als Turnkey-Projekte betreut.

Der Minister besuchte das Kölner Kabelwerk, weil die Kieler Landesregierung den Bau mehrerer Offshore-Windparks vor der Westküste Schleswig-Holsteins plant.

nkt cables erhielt im letzten Jahr den Zuschlag für das niederländische Gemini-Projekt, mit einer Leistung von 600 MW Europas größter im Bau befindlicher Offshore-Windpark. Bis Mitte 2015 mussten 200 km 220-kV-Seekabel im Wert von rund 165 Mio. Euro installationsfertig ausgeliefert werden. Derzeit werden in Köln rund 150 km Exportkabel für den britischen Hochsee-Windpark Race Bank gefertigt.

Neben den Offshore-Kabeln will nkt cables mit Kabelsystemen auf den Markt kommen, die bei den relevanten Nord-Süd-Stromtrassen teil­weise Freileitungen ersetzen sollen. „Die auf See erzeugten Kilowattstunden müssen in den Süden transportiert werden“, so Energieminister Habeck bei seinem Besuch in Köln und ergänzte: „Es macht einfach Sinn, Teil­abschnitte als Erdkabel zu bauen, anstatt auf eine große Lösung zu hoffen.“

nkt cables Geschäftsführer Waimann unterstrich, dass Erdkabel nicht unbedingt unwirtschaftlicher sind als Freileitungen: „Bei dieser Betrachtung müssen unter anderem auch die Dauer des Genehmigungsverfahrens oder negative Einflüsse auf die Umwelt berücksichtigt werden."

Die Zukunft wird zeigen, ob nkt cables ein kostengünstiges und markt­reifes Kabelsystem anbieten kann. „Wir arbeiten an einer innova­­­­tiven Lösung, mit der wir uns sehen lassen können“, verabschiedete Geschäftsführer Waimann den Kieler Energiewendeminister.

Vom Netz zum intelligenten System.
nkt cables als Aussteller beim FNN-Kongress
in Nürnberg.

Innovative und praxisnahe Lösungsansätze für die Anforderungen einer zunehmenden Dynamik in den Netzen zeigt der FNN-Fach­kongress Netztechnik in Nürnberg. Der Ausbau der erneuerbaren Ener­gien, die Stilllegung der Kernkraftwerke und die stärkere Integration des europäischen Energiebinnenmarkts machen einen unkonventionellen strukturellen Wandel der Netze nötig.

Für eine erfolgreiche Energiewende müssen für den Stromtransport über zunehmend weite Strecken neue intelligente und flexible Netzsysteme entwickelt werden. Auch bei den Verteilnetzen, den Netzbetriebsmitteln sowie der Netzführung sind strukturelle Umbauten erforderlich. Die Implementierung dieser Maßnahmen wird – bei gleich hoher Versorgungsqualität wie bisher – jeweils im laufenden Systembetrieb erfolgen müssen. Für diese und viele andere technologische Herausforderungen und die daraus folgenden notwendigen Regelsetzungen bietet der Fach­kongress Netztechnik 2015 Hilfe und Orientierung.

Wie gestaltet sich der politisch geplante und tatsächlich statt-findende Ausbau der erneuerbaren Energien?
Wie gelingt der sichere Systembetrieb mit IKT?
Wie entwickeln sich die Netze im internationalen Maßstab?

 
Neben möglichen Antworten auf diese Fragen erhält der interessierte Besucher auf dem FNN-Fachkongress Netztechnik einen umfassenden Überblick über innovative Ansätze beim Wandel vom Netz zum System. In der sogenannten Speakers’ Corner können sich Besucher im direkten Dialog mit FNN-Mitarbeitern z.B. über den Einsatz von Geoinformationssystemen, Best Practices zu VDE-Anwendungsregeln sowie über Schnittstellen zwischen Verteilnetz und Kunde oder zwischen Übertragungs- und Verteilnetz informieren.

Der Kongress richtet sich an die Vertreter von Netzbetreibern, Industrieunternehmen, Behörden, Großunternehmen, Tiefbauunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie an Ingenieure, Einkäufer, Planer, Hersteller von Betriebsmitteln, Komponenten und Software.


> nkt cables wird mit einem Informationsstand auf der begleitenden
   Fachausstellung zu finden sein. Wir freuen uns auf Sie!


>
Das ausführliche Kongressprogramm finden Sie unter
   www.fachkongress-netztechnik.de/programm

Der neue Regenkragenkasten –
bediener- und montagefreundlich für
alle Kundenanwendungen ausgelegt.

Wie der Name schon sagt, ist der sogenannte Regenkragenkasten ein Hausanschlusskasten, der speziell für die Aufstellung im Außenbereich konstruiert wurde. Kabel können hier nur von unten ein- und ausgeführt werden, und eine umlaufende Regenabtropfkante bietet einen zusätzlichen Nässeschutz. Dazu sorgen die neue Materialien in den Trennwänden für erweitere Auslastungsgrenzen und eine zukünftig höhere Betriebssicherheit – wir berichteten davon im Juli-Newsletter dieses Jahres.

Drei einzelne Abgänge auf der PEN-Schiene.
Auch die Bedienungs- und Montagefreundlichkeit des Systems wurden entscheidend verbessert. Dabei springt, als auffälligste Neuerung, die neu entwickelte PEN-Schiene ins Auge. Diese besitzt nun abgangsseitig drei gleichwertige Anschlussfahnen, auf die jeweils eine nkt-Stahlrahmenklemme aufgesetzt werden kann. Damit wird auf engstem Raum ein TN-C-S-Übergang realisiert. An jede der drei Klemmstellen können damit Einzeladern mit einem Querschnitt von bis zu 95 mm² se bzw. 70 mm² sm angeschlossen werden.

Weiterentwickelte Berührschutz-Abdeckungen.
Weiterhin wurden die Abdeckung im Zugang sowie die Berührschutz-Abdeckung direkt über den Sicherungen verbessert. Die beiden Abdeckungen lassen sich nun einfacher montieren und besitzen optimierte Plombiermöglichkeiten. Diese vereinfachen die Inbetriebnahme und schützen gleichzeitig vor unbefugtem Öffnen. Der optimierte Berührschutz über den Sicherungen bietet jetzt die Möglichkeit, diese während des Betriebs in einer Parkposition im HAK verbleiben zu lassen. Sie können bei möglichen Servicefällen wiederverwendet werden.

Alle genannten Optimierungen wurden bereits in die neue HAK-Serie implementiert und konnten bereits erfolgreich von unzähligen Monteuren auf den Baustellen genutzt werden!

Immer eine schnelle Verbindung.
Die Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe Typ JC 24-HS.

nkt cables bietet ab sofort auch eine Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe an. Passend zur nkt cables Kaltschrumpf-Muffentechnologie können Sie auf ein umfangreiches und nahezu lückenloses Zusatzangebot zurückgreifen.

Die Produktspezifikationen der Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe Typ JC 24-HS:

  • Kaltschrumpf-Muffenkörper auf patentiertem nkt cables Stützwendel
  • Integrierte Fehlsteuerungselemente
  • Gleichmäßige Isolierwanddicke
  • Als Komplettsatz mit integrierter Schraubtechnik erhältlich
  • Spannungsebenen: 12 kV/24 kV
  • Verwendbar für extrudierte Kunststoffkabel:
    6/10(12) kV, Querschnittsbereich von 120 mm² bis 185 mm² und 185 mm² bis 300 mm²
    12/20(24) kV, Querschnittsbereich von 50 mm² bis 95 mm² und 95 mm² bis 300 mm²
  • Aderisolierung von 18,2 mm bis 25,9 mm und 22,2 mm bis 34,6 mm
  • Die Muffe ist geprüft nach Europäischem Standard HD 629.1, VDE 0278-629-1
  • Querschnittsübergreifender Schraubverbinder geprüft nach IEC 61-238-1


Sie interessieren sich für unsere Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe oder ein anderes Produkt?
Sprechen Sie einfach mit einem unserer regionalen Ansprechpartner.